NFC macht Bahnfahren einfacher

Üblicherweise benötigt man für eine Fahrt mit der Bahn ein Ticket. Nun gibt es bekanntlich verschiedene Wege sich eine Fahrkarte zu kaufen. Meistens wird ein Automat genutzt, der für viele Kunden schwer zu bedienen ist, wie verschiedene Umfragen zeigen. Um allerdings lange Schlangen an den wenigen Schaltern zu vermeiden, musste ein anderer Weg gefunden werden. NFC (Near Field Communication) macht es seit kurzer Zeit möglich, Tickets einfacher zu kaufen. Die umständliche Nutzung gehört dank der NFC-Technik der Vergangenheit an. Durch einen kleinen Chip im inneren einiger Smartphones ist es den Geräten möglich, mit entsprechenden Geräten zu kommunizieren. Durch die Annäherung an ein Sende- und Empfangsgerät, können Smartphone und Gegenseite Daten austauschen. Auf diese Weise ist es nun möglich, ein Ticket mit dem Smartphone zu kaufen.

NFC Lesegeräte an jedem Bahnhof

Durch die Installation von Lesegeräten an den verschiedenen Bahnhöfen ist es nun möglich, ohne direkt ein Ticket zu kaufen, eine Bahnreise durchzuführen. Umso etwas allerdings möglich zu machen, ist es notwendig, dem Smartphone eine entsprechende Software zur Verfügung zu stellen. Die sogenannte App wird durch den Bahnbetreiber zur Verfügung gestellt und ist im Regelfall kostenlos. Vor Reiseantritt ist es nun nur noch notwendig, zu den Lesegeräten am Bahnhof zu gehen und das Handy in die Nähe des Gerätes zu halten. NFC ist eine sehr sichere Technik, da sie einen maximalen Empfangsbereich von ca. 4 cm aufweist. Wird also das Smartphone in die Nähe des Empfangsgerätes am Bahnhof gehalten, meldet das kleine Programm auf dem Gerät, das eine Anmeldung erforderlich ist. Durch die Eingabe von Zugangsdaten wird nun dem Bahnbetreiber mitgeteilt, dass es eine Absicht der Reise gibt. Mehr ist eigentlich nicht notwendig. Nun kann man unbesorgt in den Zug steigen und das gewünschte Ziel anfahren. Dabei ist vollkommen, egal wie häufig man umsteigt oder aber wie weit man fährt. Ist man am gewünschten Ziel angekommen, wird das Smartphone wieder vor eine Sende- und Empfangseinheit gehalten und meldet sich beim Bahnbetreiber ab. Der Fahrgast wird während seiner Reise mittels GPS-Daten verfolgt, um festzustellen, welche Strecke und welche Bahnen genommen wurde. Nach dem Abmelden am Zielbahnhof berechnen sich dann die aufgelaufenen Kosten. Durch das An- und Abmelden ist Abfahrt und Ziel bekannt und durch die GPS-Aufzeichnung ist der genommene Weg bekannt. Regulär wird dann ganz bequem per Abbuchung bezahlt. Die NFC-Technik macht das fahren mit der Bahn deutlich einfacher für die Kunden.

Stetige NFC Erweiterung

Aktuell wird dieses System allerdings noch von wenigen Kunden verwendet, da nicht jedes Smartphone oder Handy über einen NFC-Chip verfügt. Momentan etabliert sich diese Technik erst am Massenmarkt und wird auch noch einige Weile benötigen, wie sie in jedem Gerät zur Verfügung steht. Einige findige Unternehmen beschäftigen sich allerdings schon damit, wie es möglich sein könnte, Geräte ohne NFC-Chip umzurüsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.