NFC Apps im Alltag – Ein Übersicht für NFC Apps

NFC AppsNFC ist noch immer nicht gesellschaftsfähig, was vorrangig auf Bedenken im Bezug auf Sicherheit und den Mangel in der allgemein verständlichen Aufklärung zurückzuführen ist – von NFC Apps ganz zu schweigen. Selbst dort, wo NFC bereits ein bekannter Begriff ist, wird die Technik in erster Linie mit Bezahlsystemen in Verbindung gebracht. Falls du Nutzer eines NFC-fähiges Smartphone bist, bist du bei Durchforstung deines App-Marktes bestimmt schon eines Besseren belehrt worden und hast NFC Apps gefunden, die dir helfen können, deinen Alltag oder den Umgang mit deinem Smartphone besser zu organisieren.

NFC Apps im Überblick

NFC Alarm Clock – Bist du wirklich schon wach?

Per NFC-Tag ist es möglich, Einstellungen am Handy vorzunehmen, ohne sich durch Menüs zu klicken und Befehle einzeln einzugeben. Beispielsweise etwas so simples, wie den Wecker zu stellen, würdest du einfach mit einem Tag ausführen, den du bei Bedarf überschreiben kannst. Für Android existiert eine App, die dich nicht nur weckt, sondern auch klärt, ob du wirklich wach bist. Um den Weckeralarm abzuschalten, könntest du natürlich einfach einen Knopf drücken. Aber Morgenmuffel drehen sich oft danach um und verschlafen trotz Wecker. Mit NFC (Puzzle) Alarm Clock schaltest du den Alarm erst aus, wenn du eine Rechenaufgabe gelöst hast.

NFC Task Launcher – Ein echter Werkzeugkoffer via NFC

nfc-task-launcherMit der App NFC Task Launcher kannst du einen einzigen NFC-Tag nutzen, um beispielsweise einen Tag zu beschreiben, der beispielsweise dafür sorgt, dass deine Besucher sich mit ihrem NFC-Handy automatisch in deinem WLAN einloggen, ohne selbst umständlich Einstellungen vornehmen zu müssen. Oder lege dein Smartphone vor dem zu Bett gehen, neben den Tag und es schaltet automatisch auf stumm und gleichzeitig das Netzwerk bis auf die Telefonie ab. Was immer du automatisieren möchtest, kannst du mit dieser App einstellen.

MindTags – Es hört zu und spricht

MindTagsMindTags arbeitet bereits an der barrierefreien Nutzung der Möglichkeiten, die NFC bietet. Mit der App lassen sich Informationen auf das Gerät sprechen, editieren und auch wieder abrufen. So könnten sich Menschen mit Sehbehinderungen beispielsweise Tags für ihre Medikamente anfertigen, oder ihren Kleiderschrank ‚übersichtlich‘ gestalten, indem nämlich die Infos zu den unter den Tags hängenden Kleidungsstücken ‚vorgelesen‘ werden. Beim Louis-Braille-Festival 2012 in Berlin wurde die App bereits von Betroffenen getestet und in großen Teilen als alltagstauglich eingestuft. Ab November findest du diese im App in Android-Store.

Titelfoto: depositphotos.com / aa-w

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.