Bluetooth Verbindungen mit NFC

Die Funkübertragungstechnik Bluetooth ist heutzutage in jedem Telefon zum Standard geworden. Es verwundert also nicht, dass immer mehr Geräte mit einer Bluetooth Schnittstelle auf den Markt kommen. Neuer hingegen und noch nicht in jedem Handy zu finden, ist die neue NFC-Technik (Near Field Communication). Da es allerdings offensichtlich scheint, dass sich NFC auch im Handybereich durchsetzen wird, hat Nokia bereits das erste Produkt rausgebracht, das Bluetooth und NFC verbindet. Beim neuen Nokia Play 360° handelt es sich um einen Lautsprecher, der tragbar ist. Um Musik zu hören, kann jedes Gerät, das über eine Bluetooth Schnittstelle verfügt, gekoppelt werden. Neu ist allerdings, dass auch ein NFC-Chip in dem kleinen Lautsprecher versteckt ist. Mit einem Smartphone, das ebenfalls über einen NFC-Chip verfügt, kann nun schnell und einfach eine Bluetooth Verbindung aufgebaut werden. Das Smartphone muss nur an den Lautsprecher gehalten werden und verbindet sich dann automatisch ohne weitere Eingaben. Lästiges Ein- und Ausschalten der Bluetooth Verbindung und auch das Geräte suchen und PIN-Nummer eingeben entfällt somit.

Smartphones verbinden sich mit NFC

Angedacht ist auch eine Kopplung von verschiedenen Smartphones via Bluetooth. Bereits jetzt ist es schon möglich Smartphones und Handy per Bluetooth miteinander zu koppeln, allerdings ist es für viele Nutzer noch zu kompliziert. NFC vereinfacht den Kopplungsprozess deutlich, ohne dabei die Datensicherheit zu vernachlässigen. Mithilfe der neuen Nahbereichsfunktechnik ergeben sich neue Möglichkeiten. Auch der Austausch von Kontaktdaten kann über den Nahbereichsfunk realisiert werden. Zwei Geräte müssten lediglich bis auf 4 cm aneinander gehalten werden, um einen Austausch der vCard durchzuführen. Das Eintippen von Rufnummern und ganzen Kontaktdaten wäre somit nicht mehr von Hand notwendig.

Freisprechen mit NFC

Über die NFC-Technik können keine großen Datenmengen übertragen werden. Allerdings kann mithilfe von NFC vieles ausgelöst werden, das nur einer kleinen Datenmenge bedarf. Einige Hersteller von Bluetooth Freisprecheinrichtungen beispielsweise testen bereits NFC-Chips, die in der Handyhalterung fürs Auto untergebracht sind. Wird das Handy in die Halterung gesteckt oder an einen definierten Ort im Auto, verbindet sich das Handy direkt per Bluetooth mit der eingebauten Freisprecheinrichtung. Es wäre nicht mehr notwendig über die Verbindung zum Autoradio nachzudenken. NFC könnte also auch die Verkehrssicherheit positiv beeinflussen und die Nutzerfreundlichkeit stark erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.